Bohnen (Phaseolus vulgaris var. nanus)

 

Anbau Die Buschbohne ist sehr frostempfindlich und kann deswegen nur zwischen Anfang Mai und Mitte Juli ausgesät werden. Die Bohnen sollten ca. 2cm tief gesät werden mit einem Abstand von68 cm in der Reihe. Ihre Entwicklungszeitdauert 67 Wochen, d. h.bei einer Saat Anfang Mai kann Ende Juni mit der Ernte der Buschbohnenbegonnen werden. Deni dealen Erntezeitpunkt kann mandurch das Brechen einer Bohne feststellen: Die Bohnenhülse sollte glatt brechen, die Bruchstelle grün und saftig sein und die Samen sollten nicht länger als 0,81cm sein. Die Ernte erstreckt sich über einen Zeitraum von 514 Tagen, in dieser Zeit sollte man die Bohnen dreimal durchpflücken, d. h. die Größten abernten. Bohnen dürfen nur ganz vorsichtig abgepflückt, niemals abgerissen werden, sonst leiden die Pflanzen. Wenn man die Bohnen zu lange am Strauch hängen lässt, bilden sie Fäden aus und werden trocken und hart.

 

Inhaltsstoffe Von den enthaltenen Vitaminen ist v. a. Vitamin B6 (Pyridoxin)

 

erwähnenswert. An Sekundären Pflanzenstoffen enthalten sie

 

Phenolsäuren, Carotinoide und Saponine; Phenolsäuren werden zu den Polyphenolen

 

gezählt.

 

Verarbeitung Vorsicht: rohe Bohnen sind giftig! Zur Weiterverarbeitung

 

Stielansatz und Spitze wegschneiden und evtl. Fäden abziehen, dann

 

waschen. Das typische Gewürz für die Zubereitung von Bohnen ist Bohnenkraut;

 

Lagerung/Konservierung Bohnen können 24 Tage im Kühlschrank aufbewahrt

 

werden. Zur Konservierung sehr verbreitet ist das Einkochen; zum

 

Erhalt der wertvollen Inhaltsstoffe eignen sich vor allem die Milchsäuregärung

 

und das Einfrieren.

 

 

GemüseSelbstErnte

Bernd und Christel Nolte

Neue Heerstraße 3
37124 Rosdorf

info@gemuesefeld.de

Tel/Fax: 05502 3824

 

Folge uns auf facebook!